Gesetz

Das Versicherungsrecht als Schutzhülle bei einem Schadenfall

Der Großteil der Deutschen ist in einer der 124 existierenden gesetzlichen Krankenkassen versichert. Das sind ca. 71 Millionen Bundesbürger. Somit sind 86 % der Bundesbürger gesetzlich versichert. Der Rest ist in einer privaten Krankenversicherung. Es gibt jedoch immer noch Menschen, die gar nicht versichert sind, weil sie sich eine Versicherung nicht leisten können.    Das Versicherungsrecht unterteilt sich in Bereiche - und zwar in das Privatversicherungsrecht und in das Sozialversicherungsrecht. Das Privatversicherungsrecht wird auch als Individualversicherungsrecht bezeichnet, und ist dem Zivilrecht angehörig.

Rechtsanwalt Familienrecht und andere Themengebiete

In diesem Text geht es um den Rechtsanwalt für Familienrecht, beispielsweise Dr. Strecker & Hane GbR. Ein Rechtsanwalt kennt sich gut mit Gesetzen aus, dazu hat er ein langes Studium in Jura absolviert. In dem Studium hat er gelernt, wie die Gesetzestexte zu verstehen sind und wie Menschen geholfen werden kann, die mit dem Gesetz in Berührung gekommen sind.  Aber welche Themengebiete behandelt das Familienrecht?    In der heutigen Zeit ist ein Hauptthema die Scheidung von Ehepartnern.

Was ist ein Patentanwalt?

Aus der Bezeichnung Patentanwalt lässt sich ableiten, dass es ein Anwalt für Patentrecht ist. Ein Anwalt im Allgemeinen ist ein gesetzlicher Vertreter in Rechtsangelegenheiten, meist für Privatpersonen, aber auch für Unternehmen.  Ein Patent ist definiert als Schutzrecht für eine Erfindung, welches hoheitlich erteilt wird und gewerblich ist. Eine Erfindung zählt zum geistigen Eigentum. Wer ein Patent innehat, kann anderen die Nutzung seiner Erfindung verbieten oder dafür Kosten erheben. Nach einer gewissen Zeit erlischt dieses Schutzrecht, in der Regel sind das zwanzig Jahre.

Was ist das Arbeitsrecht?

Es handelt sich dabei um einen Zusammenschluss aller Rechte und Gesetze, welche die Arbeit betreffen. Daher sind Arbeitnehmer und Arbeitgeber durch das Arbeitsrecht unmittelbar betroffen. Diese können sich in Fällen von Rechtsstreitigkeiten stets auf das Arbeitsrecht beziehen, da diese Rechtsstreitigkeiten in diesem in der Regel strikt reguliert werden. Das Arbeitsrecht kann durch das Eingehen eines Arbeitsverhältnisses automatisch auf alle Arbeitgeber und Arbeitnehmer in Deutschland angewandt werden.    Wann ist das Arbeitsrecht entstanden?

Erbrecht schafft Transparenz

Das Erbrecht lässt sich grundsätzlich in gesetzliche Richtlinien zur Vorsorge, Erbfolge und Vermögensnachfolge gliedern. Die einzelnen Themenfelder sind eng miteinander verzahnt. Während die Gesetzestexte zur Vorsorge Regelungen für Vorsorgevollmachten und Testamente umschließen, formulieren die Leitlinien des Erbrechts zur Erbfolge verbindlich geltende Dekrete zu Schenkungen, Vermögensübertragungen zu Lebzeiten des Erblassers, Vermögensübertragungen im Unternehmenshaushalt und zur lebzeitigen Übertragung von Immobilien. Der Themenkomplex der Vermögensnachfolge impliziert neben Erbschaft, Ausschlagung einer Erbschaft, Rechte und Pflichten eines Vorerben, Vermächtnis, Pflichtteil, Testamentsvollstreckung, Erbschaftssteuer, eingetragene Lebenspartnerschaft sowie Maximen für den Umgang mit einem geerbten Unternehmen.

Was ist ein Fachanwalt für Familienrecht und wann kann dieser eingesetzt werden?

Es handelt sich bei dem Fachanwalt für Familienrecht um einen Anwalt, welcher sich ausschließlich mit dem Familienrecht beschäftigt beziehungsweise ausschließlich auf dieses ausgelegt ist. Daher ist dieser ausschließlich in Rechtsfälle involviert, welche mit dem Familienrecht im Zusammenhang stehen. Liegen also Rechtsstreitigkeiten vor, welche das Familienrecht betreffen, so wird der Fachanwalt in der Regel eingesetzt. Es handelt sich bei dem Familienrecht generell um alle Rechte und Gesetze, welche durch die Ehe, Lebensgemeinschaft, Verwandtschaft oder Familie begründet werden.

Regelungen des Familienrechts

Das Familienrecht ist der 4. Teil des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) und erstreckt sich auf die Paragrafen 1297 bis 1921. Das vierte Buch ist in drei Abschnitte unterteilt, welche im Groben die Bereiche der „bürgerlichen Ehe", „Verwandtschaft" und „Vormundschaft, rechtliche Betreuung und Pflegschaft" umfassen. Bei Detailfragen zum Familienrecht können erfahrene Fachanwälte wie etwa die Kanzlei Kaiser & Köpke GbR Rechtsanwälte weiterhelfen. Bürgerliche Ehe    Der Abschnitt der bürgerlichen Ehe beschäftigt sich mit den Fragen, die rund um das Thema Eheschließung und Eheführung auftreten können.

Was ist ein Fachanwalt für Gesellschaftsrecht und wann wird dieser eingesetzt?

Wie der Name schon verrät, handelt es sich dabei um einen Anwalt, welcher ausschließlich auf das Gesellschaftsrecht ausgelegt ist. Daher beschäftigt sich dieser ausschließlich mit Fällen, welche das Gesellschaftsrecht explizit betreffen. Bei dem Gesellschaftsrecht handelt es sich generell um alle Gesetze, welche private Personenvereinigungen betreffen. Bei diesen privaten Personenvereinigungen kann es sich wiederum um Gesellschaften, KGs, AGs GbRs oder andere Arten von Personenvereinigungen handeln. Es werden durch das Gesellschaftsrecht beispielsweise Regeln und Gesetze aufgestellt, welche die Gründung und Führung einer Personenvereinigung betreffen.

Der Fachanwalt für Verwaltungsrecht

Der Fachanwalt für Verwaltungsrecht ist einer der ältesten Fachanwaltsbezeichnungen. In Deutschland gibt es etwa 1.500 Verwaltungsrechtfachanwälte, in Rostock zum Beispiel die Rechtsanwälte Rode & Schulz & Partner. Eine dreijährige Berufserfahrung als Anwalt und mindestens 80 bearbeitete Fälle sind Voraussetzung für den Erwerb des Fachanwaltstitels. Ein Fachanwalt im Verwaltungsrecht vertritt typischerweise Kommunen, Institutionen, Unternehmen, Interessengemeinschaften aber auch einzelne Bürger. Er muss unter anderem sehr gute Kenntnisse im allgemeinen, sowie besonderen Verwaltungsrecht und im Verwaltungsprozessrecht vorweisen können.

Was ist ein Fachanwalt für Arbeitsrecht?

Es handelt sich bei einem Anwalt für das Arbeitsrecht um einen Fachanwalt, welcher ausschließlich auf die Bearbeitung von Rechtsfällen, welche das Arbeitsrecht betreffen, ausgelegt ist. Das Arbeitsrecht wiederum vereint alle Rechte und Gesetze, welche die Beziehungen zwischen den Arbeitnehmern und den Arbeitgebern betreffen. Daher wird der Anwalt für das Arbeitsrecht vor allem eingesetzt, wenn rechtliche Streitfälle zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern vorliegen. Beispielsweise kann dieser eingesetzt werden, wenn dem Arbeitnehmer durch den Arbeitgeber nicht genügend Urlaub gewährt wird.

Anwalt für Familienrecht – wie kann er helfen

Der Anwalt für Familienrecht, wie er beispielsweise bei der Rechtsanwaltskanzlei Dr. Herzog & Kollegen GbR arbeitet, beschäftigt sich mit zivilrechtlichen Verhältnissen, das bedeutet, er betrachtet die rechtlichen Beziehungen von Personen, die durch Verwandtschaft, Ehe oder Lebenspartnerschaft miteinander verbunden sind. Außerhalb von Verwandtschaftsverhältnissen beschäftigt sich der Fachanwalt insbesondere mit der gesetzlichen Vertretungsfunktionen bei nicht voll geschäftsfähigen Personen. Das können die elterliche Sorge, Vormundschaften oder auch Betreuungsfunktionen sein. Abstammung-, Kindschafts- und Namensrecht spielen gerade bei jungen Familien eine bedeutende Rolle.